DIY Candybar: 5 Tipps für ein gutes Gelingen

So meine Lieben, endlich ist es soweit! Ich freue mich so sehr, euch heute endlich die Eindrücke von unserer DIY Candybar der wunderschönen Winterwonderland-Hochzeit, auf der ich im Oktober war, zu zeigen! Mit meiner lieben Freundin Jana zusammen haben wir ein paar Tage lang einen Backmarathon hingelegt und für die Hochzeit ihrer Schwester die Naschbar gefüllt. Am Ende waren wir mit dem Ergebnis wirklich mehr als zufrieden, weshalb ich auch ganz aufgeregt bin, euch heute die Fotos von der DIY Candybar zeigen zu können. Und für die unter euch, die das selber vorhaben, gibt es obendrauf noch ein paar Tipps, wie ihr das am besten plant, damit alles glatt läuft. Zum Schluss gibt es noch einen kleinen Einblick in unser Backchaos mit den besten “behind the scenes”-Schnappschüssen. Ich hoffe, ihr habt gerade keinen Heißhunger auf Süßes, dann würde ich euch empfehlen, das weiterscrollen auf morgen zu verschieben. Ansonsten viel Spaß mit den Bildern :-)

DIY Candybar 5
1. Vorbereitungen treffen 

Als erstes solltet ihr euch ein Konzept überlegen. Habt ihr ein bestimmtes Motto oder ein Farbschema, das ihr durchsetzen möchtet? Bei uns galten zum Beispiel die Hochzeitsfarben Mint und Rosa als “roter Faden”. Je nachdem könnt ihr euch dann überlegen, welche Rezepte ihr gerne umsetzen möchtet und vielleicht auch schon ein bisschen Deko dazu basteln (damit kann man ja nie früh genug anfangen). Ein wichtiger Punkt, der natürlich von Anfang an alles bestimmt, ist auch die Anzahl der Leute, für die ihr die Candybar plant. Bei uns waren es zum Beispiel 80 Leute und wir haben pro Person 4-5 Teilchen insgesamt gerechnet. Das war auch mehr als ausreichend!

DIY Candybar 8DIY Candy Bar 1
2. Den Einkauf gut planen

Bevor es mit dem Backmarathon losgeht, müssen natürlich die Zutaten her. Und so ein Großeinkauf will auch ordentlich geplant sein! Meine Candybar-Partnerin hat dafür eine Excel Liste erstellt und für jedes Rezept eingetragen, wieviel Mehl, Eier, Zucker usw. benötigt wird. So sieht man gleich auf einen Blick, welche Menge man von welchen Zutaten braucht. Kleiner Tipp am Rande: Kauft lieber ein bisschen zu viel von den Standard-Backzutaten. Wenn zum Beispiel eine Fuhre anbrennt oder irgendwas schief geht, freut man sich über ein paar Notfallmengen. Und solche Lebensmittel kann man ja schließlich gut aufbewahren, falls man sie doch nicht braucht.

DIY Candybar 2
3. Frühzeitig beginnen

Nun kommen wir zum wichtigsten Teil: dem Backen selbst. Hier ist ganz wichtig: Plant genug Zeit ein! Wir haben drei ganze Tage durchgebacken und hätten im Nachhinein auch ruhig schon etwas früher anfangen können. Natürlich sollten die Leckereien am Tag der Hochzeit so frisch wie möglich sein, aber zum Beispiel Baisers oder Cookies kann man gut schon ein paar Tage früher backen. Auch Cakepops halten sich gut. Cupcakes würde ich zum Beispiel im letzten Moment machen, weil sie aufgrund des Frostings gekühlt werden müssen und natürlich so frisch wie möglich sein sollten. Was auf jeden Fall hilft, ist ein Plan, auf dem ihr aufschreibt, was ihr an welchem Tag backen wollt, sodass ihr den Überblick behaltet.

DIY Candybar 9
4. Die Nerven nicht verlieren

Es kann durchaus sein, dass mal etwas anders verläuft, als man es sich vorgestellt hat. Entweder ein Teig hat nicht die richtige Konsistenz, oder man vergisst eine wichtige Zutat oder noch schlimmer, es brennt etwas an. Keine Panik! Auch den besten Bäckern passiert so etwas ;-) Und es gibt immer eine Lösung. Also ruhig bleiben, durchatmen und weiter geht’s. Wenn ihr alles gut geplant habt und auch die Notfallzutaten (siehe oben) besorgt habt, kann euch nichts passieren.

DIY Candybar 3
5. Den Transport bedenken

Wenn alles fertig gebacken ist, stellt sich natürlich die Frage: Wie kommen die Leckereien jetzt zur Feier-Location? Glaubt mir, Cupcakes und Cake-Pops sind wirklich das Letzte, was man sich zu transportieren wünscht. Haltet also genügend große und flache Kartons bereit (am besten schon lange davor sammeln). Kleiner Tipp: wenn ihr sie mit Alufolie auslegt, könnt ihr darauf super eure Kunstwerke drapieren und dann mit sehr starken Nerven und viel Geduld im Auto auf dem Schoß halten und beten, dass es auf eurem Weg nicht so viele Kurven gibt (Wir mussten übrigens eine halbe Stunde eine vollgeschneite und extrem kurvige Straße den Berg hoch – alles ist möglich, wenn man es will ;-)

DIY Candybar 7
Zum Schluss gibt es noch ein paar Behind-the-Scenes Bilder vom Backen und von unserem Chaos in der Küche ;-) Nicht, dass ihr denkt, dass es bei uns alles reibungslos ablief :D Besonders gern mag ich ja die Ansammlung unserer Werke im Treppenhaus: da war’s nämlich schön kühl. War gar nicht so einfach, da noch hoch zu kommen!

DIY Candybar BSC 1DIY Candybar BSC 6  DIY Candybar BSC 5Nach den ganzen Fotos von der Naschbar seid ihr bestimmt neugierig geworden, wie das Brautpaar aussah, stimmt’s? Das will ich euch natürlich nicht vorenthalten, denn die beiden sahen einfach nur traumhaft aus, findet ihr auch? Da seht ihr auch gleich was für ein wundervolles Winterwonderland-Wetter wir hatten!

Nina und Tom
Jetzt interessiert mich natürlich brennend: Wie gefällt euch das Ergebnis? Habt ihr auch schonmal eine Candybar geplant? Oder habt ihr es vielleicht bald vor? Ich will alles hören :-)

 

14 Antworten

  1. Liebe Lea,

    sprachlos!!!
    So viel Liebe!
    So viele süße Zauberhaftigkeiten!
    So ein tolles Ambiente!
    So viel Schnee :)
    So ein tolles Hochzeitspaar!
    Und so eine tolle Freundin bist du!
    Wahnsinn und Kompliment!

    LG Julia

  2. Wow, Lea!
    Ich bin geflashed! Wahnsinn, was Ihr da auf die Beine gestellt habt!
    Sieht alles ganz köstlich aus und für´s Auge allemal!

    Liebe Grüße,
    Moni

  3. Wow, wow, wow! Ich bin echt überwältigt! Was ihr da für süße Köstlichkeiten auf die Beine gestellt habt. Wahnsinn!!

  4. Also jetzt musste ich echt zweimal nachlesen, weil ich gar nicht glauben konnte, dass ein normal sterblicher Mensch das so hinbekommt. Das ist ja der totale Wahnsinn und sieht höchst professionell aus!
    Chapeau! kann ich da nur sagen.
    “Ich bin geflasht” von Moni trifft’s auch sehr gut!
    Liebe Grüße
    Jutta

  5. Hallo an alle,

    hier ist Nina, die glücklich Braut, die die besten Candybar-Künstlerinnen der Welt hatte!!!! Die Candybar war der absolute Oberknaller! So perfekt, dass uns keiner glauben wollte, dass es nicht von Profi-Konditoren war! Ich kann die beiden jedem für jeden feierlichen Anlass wärmstens empfehlen!! Aber: Qualität hat seinen Preis und die beiden sind absolut jeden Cent wert! :)
    Liebste Lea, 1000Dank nochmal für diese unglaublich tolle Naschbar!!!!!

    Dicken Knutscher,
    Nina

  6. WOW WOW WOW ❤️ Ich musste mir das jetzt alles 3x angucken weil ich so geflashed war O_O Das sieht ja mal sowas von phänomenal professionell und gut aus! Hut ab meine Liebe, da habt ihr wirklich vollen Einsatz geleistet ich bin echt sprachlos! Die Cake Pops sehen ja wirklich zuckersüß und herzallerliebst aus, wirklich wundervoll! Ganz großes Kino!
    Und bei dem letzten Bild musste ich ja auch ein bisschen innerlich kreischen – so schön!! Da will man gleich auch heiraten mit so einer super candybar! :D

    Ich drück dich ganz lieb, hab noch eine schöne Restwoche ❤️
    Deine Duni

  7. Wow, das ist ja wie im Traum!
    So eine Candybar hätte ich jetzt auch gerne. Hier. Genau neben mir mit all den leckeren kleinen Deserts. Das ist der wahre Candy-Himmel :D
    Nein wirklich es sieht toll aus und ist dir wunderbar gelunden, ich glaube ich könnte das nicht so viele Sachen auf einmal zu backen und dann alles auch noch perfekt aussehen zu lassen.

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle&Sand

  8. schmatz schmatz wir läuft das Wasser aus dem Mund und ich würde mich am liebste direkt in das Foto zwischen den ganzen Leckereien legen.
    Wahnsinn, machst Du Cathering für mich , für meine Party irgendwann oder einfach nur so? ;-)
    Viele liebe Grüße
    Christin

  9. Das ist echt der Hammer. Wahnsinn und wat ne Arbeit! Sieht wirklich großartig aus!
    Ich hab zu meinem 30. Geburtstag eine komm-gold-geh -blau-Party gemacht. Dazu hab ich eine goldene Candybar gemacht. Ich hab ein paar Muffins mit goldenen Streuseln gebacken und den Rest einfach gekauft ;-) Rocher, Minitwix, Lollies in goldene Folie gewickelt, Werthers Echte…
    Zuckersüße Grüße ;-) Sandy

  10. OMG sieht das alles gut und köstlich aus! Ich bekomme gerade sofort Heißhunger…. Ich muss was backen :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

  11. Der Oberhammer, liebe Lea! Ein riesen Kompliment für die tolle Candybar!

    Und das Bild vom Brautpaar, wow, wer möchte nicht so einen Fotografen, so schöne Bilder und so ein Wetter zu einer Winterwonderland-Hochzeit <3

    Liebste Grüße, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*