*enthält Werbung für ediths

Hattet ihr auch schon mal ein ganz bestimmtes Gericht, das ihr noch aus eurer Kindheit kennt, das aber irgendwie in Vergessenheit geraten sind? Und dann, eines Tages, bekommt man einfach so eine riesige Lust darauf, dieses eine Essen noch mal zu kosten. So ging es mir mit Kirsch Clafoutis. Ich verbinde ihn mit meiner Heimat Frankreich und dem Urlaub bei meiner Oma, als ich klein war. Sie hat das reife Obst immer liebevoll als Clafoutis verarbeitet – eine französische Köstlichkeit, die nicht nur super einfach gemacht ist, sondern auch noch himmlisch schmeckt. Das beste an dem Clafoutis Rezept ist, dass man die Zutaten eigentlich immer zu Hause hat und so auch ganz spontan losbacken kann. Als mich der zuckersüße ediths* Shop gefragt hat, ob ich bei ihrem Kaffeekränzchen mitmachen möchte, war ich natürlich sofort dabei und habe die Gelegenheit genutzt, um mit dem Kirsch Clafoutis mein neues Greengate Geschirr* einzuweihen.

Kirsch Clafoutis 12

Kirsch Clafoutis 7

Als ich euch meine Balkon Wishlist vorgestellt habe, konnte man ja schon deutlich raussehen, dass ich dieses Jahr eine Vorliebe für Weiß und Blau habe – da musste ich bei dem hübschen Greengate Geschirr gleich in dem passenden Farbmuster zugreifen. Und für ein kleines Kaffeekränzchen reicht auch unser Balkontisch. Als passendes Getränk zum Kirsch Clafoutis habe ich einen selbstgemachten Eistee gezaubert. Der geht ganz einfach:

Rezept für selbstgemachten Eistee

Zutaten: Grüner Tee, 2 Zitronen, 3 EL Honig

1 L Grünen Tee kochen, 3 EL Honig unterrühren und abkühlen lassen. Den Saft von einer Zitrone hinzugeben und ein paar Scheiben in den Eistee geben. In den Kühlschrank stellen und kühl genießen.

Kirsch Clafoutis 2Kirsch Clafoutis 1Kirsch Clafoutis 5Kirsch Clafoutis 8
Rezept für Kirsch Clafoutis

Zutaten:

  • 500 g Kirschen (oder Schattenmorellen)
  • 160 g Mehl
  • 4 große Eier
  • 90 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanille Zucker
  • 400 mL Milch
  • 1 Prise Salz
  • etwas Butter für die Form

Und so geht’s:

1. Die Kirschen entkernen oder die Schattenmorellen abtropfen.

2. Die Form einbuttern und mit einem Päckchen Vanillezucker bestreuen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

3. Mehl, Salz, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker vermischen und die Eier unterrühren.

4. Die Milch nach und nach zugeben und zu einem glatten Teig rühren.

5. Die Kirschen (Schattenmorellen) in die Form geben und den Teig darüber schütten.

6. Die Form in den Ofen schieben und den Clafoutis bei 180 Grad ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Kirsch Clafoutis 9Kirsch Clafoutis 3         Kirsch Clafoutis 11  Kirsch Clafoutis 4Kirsch Clafoutis 10
Jetzt lassen wir es uns hier erstmal auf dem Balkon gut gehen und genießen den frisch gebackenen Kirsch Clafoutis. Übrigens: Man kann ihn entweder gleich laufwarm essen oder man lässt ihn noch ein paar Stündchen im Kühlschrank ziehen – angeblich wird er dadurch noch leckerer! Aber das kommt eben ganz darauf an, wie geduldig oder wie gefräßig man ist ;) Hier in der WG war es eher der zweitere Fall. Viel Spaß beim Nachbacken!

*Vielen Dank an ediths für die schöne Zusammenarbeit