Französische Pflaumentarte

Hallo meine Lieben, ich bin wieder zurück aus Frankreich! Und ich habe euch natürlich etwas mitgebracht – ich bin ja schließlich nicht so ;-) Die Zeit in Frankreich war wunderschön, ein paar Eindrücke davon habe ich euch ja hier schon gezeigt. Doch jede schöne entspannte Zeit geht zu Ende und plötzlich geht’s zurück in den Alltag. Ich muss sagen, dass ich doch etwas verwirrt war, als am ersten morgen nach meiner Rückkehr mein Wecker geklingelt hat und ich tatsächlich aufstehen musste. Allerdings darf ich mich gar nicht beschweren, denn der Alltag kehrt bei mir nur für ein paar Tage ein, dann geht’s schon wieder weiter, das erzähl ich euch aber später. Jetzt habe ich für euch erstmal ein ganz traditionelles Rezept für eine französische Pflaumentarte im Gepäck! So einfach und so lecker, dass sie in unserem Urlaub nicht nur einmal auf den Tisch kam…

Französische Tarte 8
Weil das Rezept von meiner lieben Mama ist, durfte sie natürlich auch für die Fotos als Model posieren :-) Und zwar auf unserer Traumterrasse mit dem schönsten Ausblick der Welt. Wenn ich mir die Fotos jetzt so ansehe, schwelge ich schon in Erinnerungen und möchte am liebsten wieder zurück! Kennt ihr das? Da hilft nur ein Stück Tarte um sich zu trösten!

Französische Tarte 2Französische Tarte 4Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 7cl Wasser
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Zucker
  • ca. 20 Pflaumen
  • 2 EL Marmelade

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl, Butter, Wasser, Salz und Zucker zu einer homogenen Teigmasse kneten. Die Form buttern, den Teil ausrollen und in die Form geben. Etwas Teig für die Teigstreifen beiseite lassen. Mit einer Gabel kleine Löcher in den Teig stechen und den Teig mit Marmelade bestreichen. Die Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Die Hälften mit der offenen Seite nach oben auf den Teig legen. Den Rest des Teigs ausrollen und feine Streifen ausschneiden. Diese rautenförmig auf der Tarte verteilen. Den Kuchen ca. 30 Minuten im Ofen backen.

Französische Tarte 7Französische Tarte 6
Na, sieht das nicht köstlich aus? Und nun der Grund, warum ich mich nicht beschweren kann: Morgen geht es schon wieder in die Luft, diesmal sogar ein ganzes Stück weiter! Die nächsten drei Wochen werde ich nämlich mit dem Rucksack in Thailand, Laos und Vietnam unterwegs sein :-) Hier wird es aber natürlich deswegen nicht ruhiger, ich habe schon so einiges für euch vorbereitet! Also seid gespannt und ich sage bis ganz bald!

9 Antworten

  1. Mhmm… Yummy, sieht das guuut aus :D Und deine Mama hat als Model gute Arbeit geleistet ;)
    Uii, in meine Heimat Vietnam fliegst du auch?! Na dann bin ich mal gespannt, was du so erzählst, hihi :)

    Liebe Lea, hab einen guten Flug und eine tolle und erlebnisreiche Südostasien-Reise ♥

    Fühl dich gedrückt,
    Rosy

  2. Du wirst ja zum richtigen Weltenbummler. Hört sich jedenfalls spannend an. Das Rezept habe ich mir gleich mal abgespeichert vielen Dank dafür.
    Herzlichst Ulla

  3. Liebe Lea,
    hmmm, deine Pflaumentarte sieht ja himmlisch aus und lädt dazu ein, vom französischen Sommer zu träumen! Deine Asien-Reise klingt ja aufregend – ich bin gespannt, was du davon berichten wirst!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  4. Meine liebste Lea ♥ Also ich muss ganz klar sagen: Deine Fotos sind der Hammer! Vorallem auch die mit deiner lieben Mutti drauf haben mir wahnsinnig gut gefallen. Das strahl so dieses typische Bild aus was man als kleines Kind hatte wenn die Mami ein Kuchen gebackt hat, und das hat mich gleich lächeln lassen! Also Hut ab :) Das Rezept klingt aber natürlich genauso lecker und wird definitiv mal ausprobiert ;)

    Ich kenn das Gefühl auch so gut wenn man vom Urlaub zurück kommt und erst mal wieder in den Alltag finden muss aber ich drück dich ganz doll meine Liebe, hab noch eine schöne Restwoche :*
    Deine Duni ♥

  5. Uhhhh, das sieht so herrlich aus, ich wollte das schon lange mal machen, mit diesem “gitter” oben drauf! jetzt in der ernte zeit mache ich das auch endlich mal mit deinem rezept :D Mensch, du reist ja nur so herum süße, ich wünsche dir ganz viel spaß, dein thailand-urlaub hört sich total spannend an. ich freue mich schon auf den bericht, komm gut überall hin und natürlich zurück♥

    fühl dich geherzt, deine solenja :*

  6. Liebste Lea,

    was sind das denn bitte für Knüller-Bilder…
    Diese Teller, das Rezept, die Schürze…
    Richtig “heimelig”, ländlich, wohlfühlmäßig…
    Mag ich!!!
    Und die Tarte bestimmt auch… :)

    Liebste Grüße
    Julia

  7. Das ist ja mal ein toller Post! Die Tarte sieht wunderhübsch aus und ich mag das immer, wenn man was persönliches mit rein bringt. Deine Mama macht das suuuper ;)
    Jams jams. Ich würd die Tarte gern essen :)
    Lieben Gruß und hab drei wundervolle aufregende Wochen, liebe Lea!!!
    Jenny

  8. Liebe Lea,
    total lecker sieht deine Tarte aus! Und toll präsentiert!
    Schönen Urlaub, lass’ es dir gut gehen.
    Alles Liebe, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*