Nach einer langen Sommerpause ging es Ende September endlich wieder los, mit meinen geliebten Lettering Workshops für Anfänger! Und zwar mit einem richtigen Power-Start: Zwei Workshops an einem Tag, mit insgesamt 26 neugierigen Lettering-Anfängerinnen und das auch gleich noch in einer neuen Location – der Silberfabrik in Haidhausen. Heute gibt es für euch ein paar Eindrücke der Workshops und ich nehme euch „Behind the Scenes“ in die Vorbereitung und den Aufbau eines solchen Workshops mit!

Das schönste an diesem Workshoptag im September war, dass meine Schwester extra aus Wien angereist kam, um mir beim Workshop zu helfen. Das war nicht nur eine riesen Unterstützung für mich, sondern sie hat während der Workshops auch fleißig fotografiert und sogar gefilmt, um ein paar Einblicke festzuhalten. Diese Eindrücke möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten! Außerdem möchte ich euch heute auch einen kleinen Einblick „Behind the Scenes“ meiner Workshops geben. Denn die Vorbereitung für einen solchen Workshop beginnt nicht erst am selben Morgen, sondern bereits Wochen und Monate im Voraus :)

6 Monate vor dem Workshop

Die Planung beginnt bereits einige Monate, manchmal sogar ein Jahr vor dem Workshop selbst, wenn ich die Termine für die kommenden Quartale vorplane. Spätestens 6 Monate, bevor der Workshop stattfindet, steht der Termin bereits fest und ich beginne mit den Vorbereitungen: Location anfragen und reservieren, Workshop Partner benachrichtigen oder neue Partner ins Boot holen, gegebenenfalls Guides oder Konzepte überarbeiten.

Lettering lernen München

2 Wochen vor dem Workshop

Spätestens zwei Wochen vor dem Workshop mache ich dann nochmal eine kleine Inventur. Das heißt: Ich gehe in meinen Keller, in dem ich all meine Workshop Materialien lagere, und überprüfe den Materialstand: Sind alle Partner-Produkte eingetroffen? Ist genug Papier für das Drucken der Guides da? Sind genug Stifte-Tütchen bestellt? Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt, noch fehlendes Material anzufordern oder nachzubestellen!

1 Woche vor dem Workshop

Eine Woche vor dem Workshop bekommen alle Teilnehmer eine Erinnerungsmail, in der ich auch nachfrage, ob Tickets verschenkt oder für andere mitgebucht wurden. Für die Namenskärtchen auf der Workshop-Tafel brauche ich nämlich alle Vornamen der Teilnehmer! Im Laufe der Woche geht es dann an die richtigen Vorbereitungen: Stifte-Tütchen werden gepackt, die Guides gedruckt und alles nötige Material in Kisten gepackt. Das kann insgesamt auch locker mal einen halben Tag bis Tag dauern…

München Lettering lernen
Lettering Workshop München

Am Tag des Workshops

Jetzt geht es an den Aufbau für den Workshop! Sobald ich in der Workshop Location angekommen bin, richte ich mir als erstes meine Technik ein: Denn ich übertrage während des Workshops das, was ich vorne mache, per Dokumentenkamera und Beamer an die Wand, sodass alle gut sehen. Also baue ich zuerst Laptop, Kamera und Co. auf und teste, dass alles funktioniert, wie es soll. Als nächstes werden die Tische mit Guides, Tütchen, Stiften, Deko usw. „eingedeckt“ und zum Schluss kümmere ich mich noch um die Snacks- und Getränke Ecke. Wenn alles gut geht, habe ich dann noch ca. 15 Minuten zum Durchschnaufen, bevor die ersten Teilnehmerinnen eintreffen und es losgeht!

Lettering Workshop Anfänger München
Lettering Workshop München

So sieht der Workshop dann aus:

Besonders wichtig ist mir während des Workshops, dass die Teilnehmer*innen meine volle Aufmerksamkeit bekommen. Deshalb gehe ich auch regelmäßig herum und helfe jedem dabei, die Stifthaltung und alle wichtigen Techniken richtig umzusetzen. In den Pausen darf dann auch fleißig Material getestet werden! Hier bekommst du einen kleinen Eindruck davon, wie so ein Workshop Tag dann aussieht:

Solltest du Interesse an meinen Workshops haben, findest du hier noch mehr Infos! Dieses Jahr gibt es sogar Christmas Lettering Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene :)

Und so sieht es aus, wenn meine Schwester sich voll ins Zeug legt, um die besten Bilder und Videos zu schießen ;)

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen wundervollen Tag und freue mich, wenn ich den ein oder anderen von euch auch mal im Workshop begrüßen und „richtig“ kennenlernen darf!