Wenn du schon eine Weile letterst, kennst du es bestimmt: Mit der Zeit häufen sich die Stifte an – ohne, dass man es merkt. Kein Wunder. Es gibt so viele verschiedene Arten von Lettering Stiften: Brushpens, Metallic, Gel Stifte, Marker, Fineliner und und und. In allen Farben, Arten und Qualitätsstufen.

Ich habe mir mit der Zeit ein ordentliches Stifte-Arsenal aufgebaut und eine riesengroße Freude an den einzelnen Farben. Aber eine Frage stellt sich irgendwann immer: Wohin mit all den Stiften?

Wie soll ich meine Lettering Stifte lagern? Wie soll ich sie am besten sortieren? Nach Marke? Nach Farbe? Oder nach Art des Stiftes?
Und wie kann ich meine Stifte aufbewahren, sodass ich einen guten Überblick behalte?

Lettering Stifte richtig lagern, aufbewahren und sortieren

Im Idealfall möchtest du alle Stifte auf einen Blick sehen.

Und keine Sorge, mit ein paar praktischen Aufbewahrungstricks ist das durchaus möglich.

Ich möchte dir deshalb heute meine besten Tipps geben, wie du deine Lettering Stifte lagern, aufbewahren und sortieren kannst. Mir war wichtig, dass sie mit wenig Geld möglich sind und trotzdem einen super Überblick bieten.

Außerdem habe ich mich in unserer tollen Rosy & Grey Community auf Instagram umgehört und die Stifte Aufbewahrungsarten anderer Kreativer aus der Community gesammelt.

Bestimmt ist auch für dich die richtige Aufbewahrungsform dabei. Los geht’s!

Lettering Stifte richtig sortieren

Beim Sortieren deiner Stifte kannst du prinzipiell nach mehreren Kriterien vorgehen. Dabei kommt es auch ein bisschen darauf an, wie viele Stifte du bereits besitzt. Hier einmal eine Übersicht der möglichen Kriterien, nach denen du deine Stifte sortieren kannst:

1. Nach Art des Stiftes:

Sortiere deine Stifte nach der Art des Stiftes, das heißt trenne zum Beispiel Fineliner von Brushpens. Dies würde ich ehrlichgesagt immer im ersten Schritt machen, denn so weißt du gleich, wo du suchen musst, je nachdem ob du einen Fineliner, einen Brushpen oder einen Gelroller verwenden möchtest.

2. Nach Farbe des Stiftes:

Sortiere deine Stifte nach Farben, das heißt z.B. alle blauen Stifte kommen zusammen, alle roten Stifte kommen zusammen, usw. Diese Art der Sortierung macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn du noch nicht so viele und unterschiedliche Stifte besitzt. Ansonsten kann es schnell unübersichtlich werden. Vorteil: Es sieht schön aus. Nachteil: Wenn du zum Beispiel auf rauem Papier arbeitest und deshalb nur unempfindliche Brushpens nutzen möchtest, wäre es praktischer, gleich zum richtigen Modell zu greifen, statt in jedem Farb-Becher nach dem richtigen Stift zu suchen.

3. Nach Hersteller & Modell:

Sortiere deine Stifte so, dass alle Stifte vom gleichen Hersteller und aus der gleichen „Reihe“ zusammenbleiben, z.B. alle Tombow ABT Brushpens zusammen oder alle KARIN Marker PRO zusammen. Dies macht insbesondere dann Sinn, wenn du bereits viele Stifte und unterschiedliche Modelle von unterschiedlichen Herstellern besitzt.

So trenne ich meine Lettering Stifte

Ich persönlich trenne meine Stifte nach Art des Stiftes (in 5 Kategorien: Bleistifte und Buntstifte; Fineliner; Gelroller und deckende/metallische Fineliner; Brushpens; Stifte für andere Oberflächen als Papier wie z.B. Permanent-, Glas-, Holz- und Porzellanmarker) sowie nach Hersteller & Modell. So habe ich zum Beispiel zwei Schubladen, in denen sich nur Brushpens befinden  – diese Brushpens wiederum sind jeweils nach Hersteller/Modell gruppiert und in einzelnen Schachteln untergebracht.

Lettering Stifte richtig lagern, aufbewahren und sortieren

Stifte richtig lagern

Beim Sortieren deiner Stifte kannst du prinzipiell nach mehreren Kriterien vorgehen. Dabei kommt es auch ein bisschen darauf an, wie viele Stifte du bereits besitzt. Hier einmal eine Übersicht der möglichen Kriterien, nach denen du deine Stifte sortieren kannst:

Damit deine Lettering Stifte nicht austrocknen oder kaputtgehen, ist es wichtig die Stifte richtig zu lagern. Hierbei ist zu beachten, dass die meisten Stifte liegend gelagert werden sollten. Oft gibt es auch eine Empfehlung des Herstellers. Wenn es keine gibt, lagere ich persönlich sie im Zweifelsfall liegend. Hier eine kleine Übersicht (ohne Gewähr):

  • – Fineliner: Hier ist es in der Regel relativ egal, ob sie stehend oder liegend gelagert werden, ich persönlich lagere sie liegend.
  • – Gelroller und metallische Fineliner: Würde ich immer liegend lagern, außer es wird vom Hersteller anders empfohlen.
  • – Brushpens: Ich lagere alle meine Brushpens liegend, außer die Karin Marker PRO Brushpens*, die (wie vom Hersteller empfohlen) stehend mit der Spitze nach oben gelagert werden sollten. Die Tombow ABT Dual Brushpens* werden zwar auch in einem stehenden Ständer zum Verkauf angeboten (und laut Hersteller ist es egal, ob sie liegend oder stehend gelagert werden), da sie aber doppelseitig verwendbar sind, finde ich persönlich es logischer, sie liegend zu lagern. Bei den Karin Decobrush Metallic Brushpens* wird es auch explizit vom Hersteller empfohlen, die Stifte liegend zu lagern.

Stifte praktisch aufbewahren

Für die Aufbewahrung der Stifte gibt es viele kreative Ideen. Ich persönlich lagere den Großteil meiner Stifte in mehreren Schubladen, innerhalb derer die Stifte dann je nach Art/Hersteller/Modell in einzelnen Schachteln und Fächer sortiert sind. So habe ich den besten Überblick und es finden nur einzelne Stifte (z.B. die Karin Marker PRO Brushpens, die stehend mit der Spitze nach oben gelagert werden sollten) ihren Platz auf meinem Tisch, denn ich bevorzuge eine möglichst leere Arbeitsfläche.

Wenn du deine Stifte ebenfalls in Schubladen (oder einer Kiste/Schuhkarton) lagerst, könntest du die Stifte innerhalb der Schubladen z.B. auch in durchsichtigen Gefrierbeuteln gruppieren, dies ist etwas platzsparender und dennoch übersichtlich.

Es gibt unzählige tolle Möglichkeiten, deine Stifte auf deinem Schreibtisch liegend und übersichtlich zu lagern, z.B. Kühlschranksortiersysteme, Acrylglas-Schubladen oder Weinregale.

Als Inspiration habe ich noch ein paar Beispiele aus unserer wundervollen Community für dich mitgebracht. Denn bei der #rosyandgreycommunity Challenge auf Instagram hatten schon einige von euch ihre Kreativplätze und Aufbewahrungssysteme geteilt und da waren so gute Ideen dabei, dass ich direkt mal ein paar mit euch teilen möchte.

Danke auch an alle, die ihre Fotos eingeschickt haben, um ihre Varianten mit der Community zu teilen. Hier ein kleiner Überblick über die häufigsten Aufbewahrungs-„Systeme“:

Durchsichtige Boxen & waagrechte Systeme

Viele von euch haben Aufbewahrungssysteme mit Boxen (zum Teil auch durchsichtig), in denen die Stifte waagrecht gelagert werden können und man einen guten Überblick behält.

Die folgenden Bilder stammen von Mari, Ursula, Madeleine und Martina. Vernetzt euch gerne über Instagram, wenn ihr euch dazu austauschen möchtet.

Martina hat zum Beispiel ein Stifteregal aus Ikea Bilderrahmen-Müll selbst gebaut. Sarah hat durchsichtige Boxen in ihre Schublade gelegt und darin die Stifte sortiert. Ursula hat ihre durchsichtigen Boxen von Ikea aus der Badabteilung – was für eine gute Idee!

Lettering Stifte richtig lagern, aufbewahren und sortieren - Beispiele aus der Community

Upcycling-Ideen mit Dosen & Weinregalen

Oft wurden auch alte Dosen oder Weinregale zu Stifte-Aufbewahrungssystemen von euch umfunktioniert. Tolle Idee und sicher kostengünstig! Lena hat dafür zum Beispiel dieses Tutorial von Ladies Lounge umgesetzt.

Die folgenden Bilder stammen von AnaSuza, Rahel, Lena und Ulrike. Vernetzt euch gerne über Instagram, wenn ihr euch dazu austauschen möchtet.

Lettering Stifte richtig lagern, aufbewahren und sortieren - Beispiele aus der Community

Mobile Stifteaufbewahrungssysteme

Für alle, die vielleicht keine feste Kreativecke haben und ihre Materialien gerne von Tisch zu Tisch transportieren ist das eine geniale Idee: Den Servierwagen RÅSKOG von Ikea nutzen gleich drei liebe Mädels aus der Community für ihre Stifte.

Hariet schreib mir: „Hier ein paar Bilder meiner mobilen Stifte-Bar. In diesem Ikea Servierwagen kann ich inmer alles durch die Wohnung schieben. Egal wo ich schreiben oder malen will. Ob in meinem Kreativzimmer, im Wohnzimmer, in der Küche oder auf dem Balkon. Immer alles in der gleichen Ordnung dabei. Ganz unten liegen normalerweise meine Blöcke zum Malen oder Lettern. Bin total überzeugt von diesem System.“

Die folgenden Bilder stammen von Anna, Beccy und Hariet. Vernetzt euch gerne über Instagram, wenn ihr euch dazu austauschen möchtet.

Lettering Stifte richtig lagern, aufbewahren und sortieren - Beispiele aus der Community

Selbstgemachte Varianten

Zwei tolle selbstgemachte Ideen waren noch dabei: Doro hat sich Stifteboxen genährt. So kann sie ihre Stifte (auch liegend) gut im Regal lagern und wenn sie sie nutzen möchte, stellt sie sie dort auf, wo sie sie braucht.

Ann-Cathrin hat von ihrem Mann tolle Stifteboxen aus Holz gebaut bekommen.

Ich hoffe, du hast jetzt einiges an Tipps und Inspiration sammeln können und vielleicht hast du ja sogar Lust bekommen, deine Stifte jetzt (neu) zu sortieren.

Solltest du einen der oben genannten Tipps nutzen oder eine andere tolle Idee zum Lagern & Aufbewahren von Stiften teilen wollen, dann würde ich mich riesig freuen, wenn du diese auf Instagram postest, mich markierst (@rosyandgrey.de) und den Hashtag #rosyandgreycommunity nutzt, damit es die ganze Community sehen kann!

Übrigens: Wenn du noch gar keine Stifte besitzt und dir unsicher bist, was du für den Anfang brauchst, könnten diese Blogbeiträge dir weiterhelfen:

>> Handlettering Material für Anfänger: Das brauchst du wirklich

>> Die besten Brushpens für Anfänger im Vergleich

>> Welcher Brushpen passt zu mir?

Alles Liebe,

deine Lea

 

*Das ist ein Affiliate-Link. Wenn du das Produkt über diesen Link bestellst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Du zahlst aber den gleichen Preis, wie sonst auch, also für dich kein Unterschied, außer, dass du mich unterstützt :)